Crocs für Kleinkinder

Sind Crocs Schuhe für Kinder gefährlich?

Ob Crocs Schuhe “gesund”  sind wird seit längerem heftig diskutiert. Im Mai 2007 führte die Zeitschrift Ökotest Tests mit 22 Modellen von Plastik-Clogs verschiedener Marken durch. Dabei schnitt das Crocs Modell Cayman mit der Einstufung  “befriedigend” ab. Obwohl Ökotest keine Warnung vor dem “roten Crocs Modell Cayman” aussprach, und dieses Schuhmodell mit der Einstufung als “befriedigend” offenbar nicht als gesundheitsgefährdend einschätzte, bot das Ergebnis Anlass zur Medienschelte. Insbesondere in Foren un Blogs wurde das Ergebnis lautstark debattiert. Draufhin holte die Firma Crocs diverse Gutachten u.a. des TÜV  ein und veröffentlichte folgendes Statement. Laut des TÜV Reinland gefährden Crocs Schuhe  die Gesundheit der Verbraucher nicht.

Crocs Schuhe für Kleinkinder geeignet?

crocs-kleinkinder

Mittlerweile gibt es Crocs Schuhe auch für Kleinkinder. D.h. für Kinder zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr. Zu nennen sind hier z.B. die Modelle  Crocs Crocling und  Crocs Kid’s Pelican. In diesem Alter sollten Eltern besonders darauf achten, was sie Ihren Kindern anziehen. Neben den Inhaltsstoffen der Schuhe spielen dabei Faktoren wie Halt im Schuh, Flexibilität  aber auch Belüftung und Funktionalität eine wichtige Rolle. Doch können die Crocs für Kleinkinder all diese Ansprüche auch wirklich abdecken? Nachfolgend soll dazu  eine kurze Stärken-Schwächen-Analyse skizziert werden:

Vorteile der Crocs Schuhe

  • sehr leicht und angenehm zu tragen (viele Kinder mögen Crocs)
  • leicht abwaschbar
  • peppige Farben und kindgerechte Motive
  • orthopädisch geformtes Fußbett
  • relativ flexible Sohle so, dass die Muskeln rund um das Fußgelenk arbeiten müssen und damit gekräftigt werden

Nachteile der Crocs Schuhe

  • die Kinder schwitzen in den Schuhen, gerade im Sommer ist das ein Problem, denn es kann u.U. zu Fußpilz führen
  • bei Modellen mit Fersenriemen (z.B. Crocs Cayman Kids) sind die Schuhe “schlapfig” sobald der Fersenriemen nicht genutzt wird
  • wenn die Kleinen erst mit dem Laufen begonnen haben sind für längere Strecken höhere Sandalen zu empfehlen

Fazit

Modelle wie Crocs Crocling und  Crocs Kid’s Pelican sind vollständig geschlosse Schuhe, die Kleinkindern guten Halt bieten. Sie “umklammern” das Fußgelenk und sorgen so für ausreichend Sicherheit. Bei Modellen wie z.B.  Crocs Cayman Kids oder dem Crocs Endeavor ist es besonders wichtig, dass die Schuhe (von der Größe und Breite) her richtig passen. Außerdem muss das Fersenband, besonders bei Kleinkindern unbedingt gut halten, sonst “schlapfen” sie damit herum und haben keine Trittsicherheit. Als Hausschlappen und Gartenschuhe sind Crocs allemal zu empfehlen.

Wie bei allem gilt: das gesunde Mittelmass einhalten bzw. den Verstand einschalten

Folgenden Empfehlungen können gegeben werden:

  1. häufig unterschiedliche Schuhe durchwechseln. Niemals nur auf ein Paar / eine Marke setzten
  2. das Kind viel barfuß laufen lassen
  3. in den Schuhen Socken tragen
  4. Crocs Schuhe nach jedem Gebrauch 1-2 Tage austrocknen lassen

Beherzigt  man diese Empfehlungen steht einer Eroberung der Kinderspielplätzte mit Crocs Schuhen nichts mehr im Wege.